ANTHONIA

ANTHONIA (Anthocyane in Fruchtsäften aus Beerenobst) ist ein multidisziplinäres Verbundprojekt mit dem Ziel, die Wirksamkeit von Anthocyanen am Menschen zu belegen sowie mit neuen Lebensmitteln auf der Basis von Beerenobst eine bessere Versorgung der Bevölkerung mit Anthocyanen zu erreichen. Im Teilprojekt 7: ‚Verzehrsmuster und Darmflora im Kindesalter: DONALD Studie’ bearbeitet das FKE 3 Fragestellungen:

- Schätzungen der Anthocyanzufuhr bei Kindern und Jugendlichen im Alters- und Zeitverlauf

- Sensorische Testung anthocyanreicher Säfte zur Prüfung der Akzeptanz bei Kindern und Jugendlichen

- Untersuchung der Zusammenhänge zwischen Ernährung und Darmmikrobiota.

Hierzu werden Daten und Strukturen der DONALD Studie genutzt und neue Module in das Studienprogramm eingeführt. Vorliegende 3-Tage-Wiege-Ernährungsprotokolle der DONALD Studie aus dem Zeitraum werden mit Daten internationaler Anthocyan-Datenbanken kombiniert, um die Anthocyanzufuhr und deren Lebensmittelquellen bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen zu schätzen. Eine Testserie zur geschmacklichen Bewertung anthocyanreicher Saftmischungen und Smoothies durch Probanden im Alter von 4–17 Jahren wird in das DONALD Studienprogramm eingebaut. Eine methodische Vorstudie zur Stuhlprobensammlung dient der Konzipierung von Stuhlmikrobiota-Analysen bei epidemiologischen Fragestellungen.

  • Verbundkoordination: Prof. Dr. C. Kunz (Univ. Gießen) 
  • Projektleitung am FKE: Prof. Dr. Mathilde Kersting
  • Mitarbeiter: Dipl. oec. troph. Claudia Drossard
  • Zeitraum: 2009-2012
  • Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Fördermaßnahme „Ernährungsforschung – für ein gesundes Leben“

Literatur:
Appetite 58 (2012) 623–628
Eur J Nutr. 2011 Dec;50(8):705-11
Eur J Nutr. 2012 May 15. [Epub ahead of print]