TEDDY – The Environmental Determinants of Diabetes in the Young

TEDDY ist ein internationales VerbundprojektTEDDY mit dem Ziel, die umweltbedingten Ursachen des Typ 1 Diabetes bei Kindern mit einer genetischen Prädisposition in einer prospektiven Beobachtungsstudie von der Geburt bis zum fünfzehnten Lebensjahr zu untersuchen. Mit einem Studienkollektiv von insgesamt 8000 Kindern ist TEDDY die größte Untersuchung dieser Art weltweit. Das FKE ist als assoziierter Partner der Forschergruppe Diabetes e.V., Helmholtz-Zentrum München, beteiligt und übernimmt die Auswertung der 3Tage-Ernährungsprotokolle des deutschen TEDDY Kollektivs. Im Rahmen der Harmonisierung der Datenbanken in den Studienzentren (USA, Schweden, Finnland, FKE) gemäß EuroFIR wurde die FKE-eigene Lebensmittel- und Nährstoffdatenbank mit ihren Rechenprozeduren verfeinert und wurde international auf hohem Niveau einsetzbar. Die Ergebnisse der Auswertungen der fortlaufend am FKE eingehenden Ernährungsprotokolle werden in die zentrale TEDDY Datenbank eingespeist. Inzwischen ist die Neuaufnahme der Säuglinge in die Studie abgeschlossen und die ersten Teilnehmer erreichen das Schulalter.

  • Projektleitung Deutschland: Forschergruppe Diabetes e.V. am Helmholtz Zentrum München (Prof. Dr. Anette Ziegler)
  • Projektleitung am FKE: Prof. Dr. Mathilde Kersting
  • Mitarbeiter am FKE: M.Sc. Kristina Foterek, Dipl. oec. troph. Gesa Joslowski, Dipl. troph. Steffi Gerlach
  • Zeitraum: seit 2004
  • Förderung: National Institutes of Health (USA)