Forschung & Entwicklung

Das FKE beschreitet neue Wege zur Förderung einer präventiven Kinderernährung in Deutschland. Forschungsarbeiten der DONALD Studie (Universität Bonn) zeigen, dass die Ernährungspraxis von Kindern heute durch industriell gefertigte Produkte verschiedenster Art geprägt ist. Daraus ergeben sich neue Forschungsfragen zur Entwicklung und Vermarktung ernährungsphysiologisch optimierter Nahrungsangebote für Säuglinge, Kinder und Jugendliche. Zentrales aktuelles Forschungs- und Entwicklungsprojekt ist das Verbundprojekt Previkids NRW, das von Kooperationsvorhaben zu Forschung und Entwicklung mit Unternehmen der Ernährungswirtschaft im weiten Sinne flankiert wird.

Forschungsthemen und Kooperationen

Previkids NRW – Präventionsernährung für Kinder in NRW

Previkids NRW ist ein multidisziplinäres PrevikidsVerbundprojekt zwischen Forschung und Anwendung mit dem Ziel der Verhältnisprävention durch erleichterten Zugang zu gesunden Nahrungsprodukten für Kinder. Dazu sollen Erkenntnisse der Ernährungsforschung, insbesondere die präventiven Ernährungskonzepte des FKE, in die Unterstützung der Ernährungswirtschaft bei Produktentwicklung und Vermarktung optimierter Nahrungsprodukte transferiert werden. Das optiMIX Siegel wird als Kennzeichen optimierter Mahlzeiten eingesetzt. Im Verbund mit der FKE GmbH arbeiten universitäre Forschungspartner und Beteiligte aus dem Gesundheitswesen und der Ernährungswirtschaft. Zentrales Projektfeld ist die ‚Gemeinschaftsverpflegung’ mit der Einführung und Evaluation optiMIX zertifizierter Mahlzeiten in Kindertagesstätten, Schulen und einem Kinderkrankenhaus am Modellstandort Dortmund. Parallel wird die Wirksamkeit eines flankierenden Ernährungsunterrichts untersucht. Im Projektfeld ‚Einzelhandel’ werden Unternehmen der Ernährungswirtschaft bei ihrer Produktentwicklung beraten. Marketingforschung entwickelt geeignete Vermarktungskonzepte mit dem Schwerpunkt optiMIX. Im Projektfeld ‚Monitoring’ wird der Eingang optimierter Nahrungsangebote in den Ernährungsalltag von Kindern erfasst. Aus dem Projekt soll eine tragfähige Struktur für eine zukünftige ‚Zentrale Beratungsstelle zur Kinderernährung NRW’ als Anlaufstelle für die Ernährungswirtschaft hervorgehen.

  • Projektkoordination: Prof. Dr. Mathilde Kersting, FKE GmbH
  • Forschungspartner:  FKE e.V, Lehrstuhl für Marketing; Fachgruppe Biologie und ihre Didaktik, TU Dortmund
  • Weitere Beteiligte: Einrichtungen des Gesundheitswesens, Unternehmen der Ernährungswirtschaft, Stadt Dortmund
  • Mitarbeiter: Dr. Kerstin Clausen, Dipl. oec. troph. Diana Nienaber, Dipl. oec. Troph. Claudia Krämer, Dipl. oec. troph. Inga Hesse, Dipl. oec. Troph. Katrin Müller
  • Zeitraum: 2009-2012
  • Förderung: Land NRW und Europäische Union,  Siegerprojekt im Wettbewerb Med in.NRW

GRETA  – German Representative Study of Toddler Alimentation

GRETA ist eine prospektive bundesweite Verzehrsstudie mit dem Ziel, die Ernährungsgewohnheiten bei Kleinkindern umfassend zu  beschreiben. Dafür wurde eine Stichprobe von Eltern von mehr als 500 Kleinkindern im Alter von 10-36 Monaten nach kombinierten Quotenvorgaben (TNS Access-Panel) gezogen. In einer postalischen Erhebung wurden Ernährungseinstellungen der Eltern mittels Fragebögen, und Ernährungsgewohnheiten der Kinder mittels 7-Tage-Ernährungsprotokollen erfasst. Die Verzehrsmengen der Kinder wurden von den Eltern anhand der Häufigkeit altersadaptierter Portionsgrößen, die aus gewogenen Verzehrsmengen bei Kleinkindern der DONALD Studie (Universität Bonn) praxisnah ermittelt worden waren, protokolliert. Der Lebensmittelverzehr wurde anhand der altersgemäßen Verzehrsmengen der Optimierten Mischkost bewertet´, die Nährstoffzufuhr anhand der Referenzwerte der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. In einer Unterstichprobe des GRETA Kollektivs wurde das Schätz-Protokoll gegenüber einem 3-Tage-Wiegeprotokoll validiert.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Mathilde Kersting
  • Kooperationspartner: TNS Healtcare München
  • Mitarbeiter: Dr. troph. Annett Hilbig, Dr. oectroph. Ute Alexy, Dipl. oectroph. Claudia Drossard
  • Zeitraum: 2008-2009
  • Förderung: Nestlé Nutrition GmbH, Frankfurt     

Weitere Informationen:                                     

Hilbig et al. (2011) GRETA:
Ernährung von Kleinkindern in Deutschland.
Aktuel Ernährungsmed. 36: 224-231

Cheng et al. (2012) Relative validity of a
3 d estimated food record in German toddlers.
Public Health Nutr. 1-8 (Epub ahead of print)

Forschungsinstitut für Kinderernährung (2012)
Was und wie viel essen Kleinkinder? Ein Fotobuch.