Geschichte

Seit fast einem halben Jahrhundert forscht das FKE in Dortmund zur Kinderernährung. Damals neu und bis heute einzigartig: im Mittelpunkt steht das gesunde Kind und damit die langfristige Gesundheitsförderung. Die bisher eher kurative pädiatrische Ernährungsmedizin und Ernährungsforschung wurde durch das Ziel der Prävention wesentlich und zeitgemäß erweitert.

Heute ist das FKE in Dortmund ein fester Begriff für Kinderernährung in Deutschland.

Strukturen

1964: Dortmunder Bürger gründen – auf Initiative von Prof. Heinrich Kraut und Prof. Werner Droese – die Förderergesellschaft Kinderernährung e. V. (heute Forschungsinstitut für Kinderernährung e.V.) mit dem Ziel, ein „Forschungsinstitut für Kinderernährung“ zu errichten und zu betreiben.

1968: Errichtung des Gebäudes (Heinstück 11, 44225 Dortmund) mit Mitteln der Volkswagenstiftung und Unterstützung der Stadt Dortmund

1969: Beginn der institutionellen Förderung durch das Land NRW

1975–1996: Beteiligung des Bundes an der Finanzierung des FKE

2004: Institut an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2008: Ausgründung der Forschungsinstitut für Kinderernährung GmbH Dortmund

2012: - Eingliederung der DONALD Studie in die Universität Bonn, Landwirtschaftliche Fakultät, Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften (IEL)
- Das FKE arbeitet weiter in Anwendungsforschung und Transfer zu präventiver Kinderernährung, begleitet von seinem wissenschaftlichen Beirat.

Forschungsthemen

Schwerpunkte der Arbeiten des FKE waren zunächst querschnittmäßige Verzehrsstudien bei Kindern und Jugendlichen und stationäre Bilanzuntersuchungen zur Ermittlung des Nahrungsbedarfs bei Kleinkindern. Ergebnisse von Reihenmessungen in Kindergärten und Schulen wurden viele Jahre als Wachstums-Referenzdaten in Deutschland verwendet.

In den 1970er Jahren begannen Untersuchungen zur Versorgung von Ganztagsschulen und Kindertagesstätten mit warmem Mittagessen in der Region Dortmund.

Seit 1985 war die DONALD Studie mit ihren grundlegenden Untersuchungen zu Kinderernährung und Gesundheit Forschungsprojekt am FKE. Das FKE hat mit der DONALD Studie internationale Reputation im Bereich der Forschung zu präventiver Kinderernährung erworben. Neben der DONALD Studie wurde die konzeptionelle Arbeit zu präventiven Ernährungskonzepten und die drittmittelgeförderte Anwendungs- und Transferforschung ausgebaut. Dortmund wurde zum Modellstandort für zahlreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich der Kinderernährung.

Beispiele für aktuelle Beobachtungs- und Interventionsstudien mit Dortmunder Säuglingen, Kindern und Jugendlichen in Familien oder Gemeinschaftsverpflegung:

Anwendungsforschung

> Pingu – Optimierung der Fettsäureversorgung mit der Beikost von Säuglingen.

> Kindermarketing – Messung der Effekte von kinderbezogenem Marketing bei optimierten Nahrungsprodukten auf die Akzeptanz der Kinder.

Anwendungsforschung und Transfer

> BabyGourmet – Entwicklung und Erprobung tiefgefrorener Babykost.

Transfer

> Previkids NRW – von der Ernährungsforschung zur Entwicklung optimierter Mahlzeiten für Kinder – und vom Modellstandort Dortmund in die Fläche.